Kirchengemeinde Sehestedt

Unsere Kirchengemeinde

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Sehestedt hat ca. 1.500 Gemeindeglieder aus den Orten Haby, Holtsee und Sehestedt. Durch die Neubaugebiete in allen Dörfern hat sich deutlich die Struktur der Kirchengemeinde verändert. Viele junge Familien mit Kindern gehören dazu, das Angebot der Kirchengemeinde geht darauf ein. Der Arbeit der Kindertagesstätte „Kanalwichtel“ unter der Leitung von Sandra Krämer liegt eine durchdachte Konzeption zugrunde. Mehrere Familiengottesdienste im Jahr werden vom ehrenamtlichen Kindergottesdienst-Team vorbereitet und mit gestaltet. Darüber hinaus gibt es Kinderkirchentage. Es wird eine Verbindung zu beiden Grundschulen - in Holtsee und Borgstedt - gepflegt.

Die Jugendarbeit findet - neben dem Posaunenchor - vor allem durch unsere Pfadfindergruppe der Wohld-Pfadfinder unter Leitung von Isabel Sonnenschein statt, ein Projekt zusammen mit den Kirchengemeinden Gettorf und Osdorf-Felm-Lindhöft.

Die kirchenmusikalische Arbeit ist nach wie vor ein Hauptmerkmal für diese Kirchengemeinde. Der Posaunenchor spielt unter der bewährten Leitung von Dorothee Lauwen in Gottesdiensten und zu hohen Geburtstagen. Da ist er zu hören mit einem beachtenswerten Repertoire von Klassik bis Moderne. Auch hier haben junge Menschen ihren Platz, der Nachwuchs wird besonders gefördert.

Die Kantorei unter der Leitung von Christian Kaben besteht seit über 40 Jahren und lässt sich gern mit klassischer und moderner Musik hören; etwa 15 Sängerinnen und Sänger proben donnerstags mit viel Freude.

Im Flötenkreis unter der Leitung von Andrea Riegel werden Blockflöten und Querflöten gespielt. Er begleitet die Taizé-Gottesdienste, tritt aber auch gelegentlich im Rahmen von Gemeindekonzerten auf.

Die seinerzeit von Pastorin Gertrud Schäfer eingeführten „Sehestedter Sommerkonzerte“ haben sich zu einer Ganzjahreskonzertreihe entwickelt. Dem geneigten Publikum wird ein bunter Strauß an Konzerten geboten. Vom Kammerorchester bis zum Sologeiger, von Orgel bis Bigband, von Ariengesang bis zur Folkgruppe ist schon alles dagewesen. Von Gemeindegliedern wie von auswärtigen Gästen wird diese Gelegenheit, die Kirche einmal anders zu „hören“, gern wahrgenommen. Sogar für Plattenaufnahmen wurde unsere Kirche schon gebucht - die schleswig-holsteinische Folkband TOSSE hat den Raum für eine Woche in ein Tonstudio verwandelt und eine CD eingespielt.

Neben der Musik gibt es natürlich noch weitere Gemeindearbeit. Der Frauenkreis unter Leitung von Monika Benn führt den beliebten Weihnachtsbasar am 1. Advent durch. Alle zwei Monate findet unter Leitung von Ida Kuhn und Meike Ehlers ein Seniorengeburtstagskaffee für die Jubilare statt. Unter der Leitung von Rita Koop gibt es jeden Monat einen Spielnachmittag für Senioren. Und das Weltgebetstags-Team unter Leitung von Sabine Kähler bereitet jedes Jahr den Weltgebetstagsgottesdienst vor.

Unsere Küsterin Sabine Kähler sorgt mit ihrer Stellvertretung Tanja Tietje für die Kirche, damit dort für die Gottesdienste alles vorbereitet ist. Um den Friedhof kümmert sich Sabine Kähler im Team mit Rüdiger Regenberg. Und im Kirchenbüro ist Gisela Thomsen Ihr Ansprechpartner. Sie ist für die ordnungsgemäße Verwaltung der gemeindlichen Akten, für Anliegen der Gemeindeglieder und vieles mehr zuständig.

Etwa viermal im Jahr erscheint unser Gemeindebrief unter Redaktionsleitung von Ulrike Reuter, die ihn auch gestaltet. In dem gern gelesenen Heft wird berichtet, was in der Kirchengemeinde geschieht und es werden Gottesdienste und Veranstaltungen angekündigt. Der Gemeindebrief ist auch online erhältlich auf unserer Website www.kirche-sehestedt.de, die von Christian Kaben gepflegt wird.

Verantwortlich getragen wird die gemeindliche Arbeit in allen Dingen vom Kirchengemeinderat, der von Christian Kaben als Vorsitzender geleitet wird. Der Kirchengemeinderat versteht sich nicht nur als verwaltendes Gremium, die Mitglieder wirken als Lektoren in den Gottesdiensten mit und übernehmenvielfältige Aufgaben.

Seit Sommer 2018 ist Johanna Frederike Zedlitz Pastorin in unserer Gemeinde. Sie wohnt mit ihrem Ehemann und den beiden Töchtern im Pastorat.

Das Pastorat aus dem Jahr 1820 wurde 2007 vollständig umgebaut. In der kanalseitigen Hälfte wurde die Dienstwohnung der Pfarrstelle eingebaut, in der anderen Hälfte gibt es die Gemeinderäume. Der Umbau wurde auch dazu genutzt, dem Dorfmuseum von Sehestedt einen gebührenden Platz im Pastorat zur Verfügung zu stellen. Die Konzeption des Dorfmuseums wurde unter Federführung von Prof. Pohl durch Studenten der Christian-Albrechts-Universität Kiel erarbeitet.